A-Z Navigation
Begriff Erklärung
Bernoulli-Gleichung

$$p_{\text{stat}}+\frac{1}{2}\rho v^{2}=p_{\text{tot}}=\text{konst.}$$

Drehimpulssatz

In einem System, in dem keine &#228u&#223eren Drehmomente wirken, ist der Gesamtdrehimpuls erhalten.

Energiesatz

In einem abgeschlossenen System ver&#228ndert sich die Summe aller Energieformen nicht.

Fallgesetz

Alle K&#246rper fallen gleich schnell.

Gravitationsgesetz

$$\vec{F}_{\text{Grav}}(\vec{r})=G\frac{m_{1}m_{2}}{r^{2}}\hat{e}_{r}$$

Hagen-Poiseuille'sches Gesetz

$$I=\frac{\pi}{8\eta}\frac{\Delta p}{L}R^{4}$$

Hauptsatz der Statik

Ein K&#246rper ist in Ruhe, wenn die Summe aller von au&#223en angreifenden Kr&#228fte und die Summe aller von au&#223en angreifenden Drehmomente verschwindet.

Hauptsatz der Statik (Alternative Formulierung)

Die Wirkung aller in einer Ebene auf einen K&#246rper einwirkenden Kr&#228ftepaare l&#228sst sich durch ein einziges Kr&#228ftepaar mit dem Schwerpunkt als Mittelpunkt ersetzen.

Hauptsatz der Thermodynamik, Dritter

Der Gleichgewichtszustand am absoluten Nullpunkt ist ein Zustand maximaler Ordnung, der nur eine Realisierungsm&#246glichkeit mit W=1 hat.

Hauptsatz der Thermodynamik, Dritter (Formulierung mit absolutem Nullpunkt)

Es ist unm&#246glich, durch irgendeinen Prozess den absoluten Nullpunkt zu erreichen.

Hauptsatz der Thermodynamik, Erster (Energiesatz)

Die &#196nderung der inneren Energie eines Systems entspricht der Differenz aus zugef&#252hrter W&#228rme und der vom System verrichteten Arbeit: $$\Delta U=Q-W.$$

Hauptsatz der Thermodynamik, Nullter (Gleichgewicht)

Befinden sich zwei K&#246rper mit einem dritten im thermodynamischen Gleichgewicht, so sind sie auch untereinander im Gleichgewicht.

Hauptsatz der Thermodynamik, Nullter (Temperaturen)

Befinden sich zwei K&#246rper auf derselben Temperatur, so sind sie im thermodynamischen Gleichgewicht.

Hauptsatz der Thermodynamik, Zweiter (Entropiesatz)

Bei allen nat&#252rlichen, mit endlicher Geschwindigkeit ablaufenden Vorg&#228ngen in einem abgeschlossenen System nimmt die Entropie zu.

Hauptsatz der Thermodynamik, Zweiter (Entropiesatz, Formulierung mit Carnotmaschine)

Jede reversibel arbeitende W&#228rme-Kraft-Maschine hat den Wirkungsgrad des Carnot'schen Kreisprozesses. Keine hat einen h&#246heren.

Impulssatz

In einem System, in dem nur innere Kr&#228fte wirken, ist der Gesamtimpuls erhalten.

Kepler'sches Gesetz, Drittes

Die Quadrate der Umlaufzeiten der Planeten verhalten sich wie die dritten Potenzen der gro&#223en Halbachsen.

Kepler'sches Gesetz, Erstes

Die Planeten bewegen sich auf Ellipsen, in deren einem Brennpunkt die Sonne steht.

Kepler'sches Gesetz, Zweites

Der Fahrstrahl von der Sonne zum Planeten &#252berstreicht in gleichen Zeiten gleiche Fl&#228chen.

Kontinuitätsgleichung

$$-\mathrm{div}\,\vec{j}\left(\vec{r},t\right)=\frac{\partial\rho\left(\vec{r},t\right)}{\partial t}\quad\text{mit}\quad\vec{j}\left(\vec{r},t\right)=\rho\left(\vec{r},t\right)\ \vec{v}\left(\vec{r},t\right)$$

Newtons drittes Axiom (lex tertia), Reaktionsprinzip

Kr&#228fte treten immer paarweise auf. &#220bt ein K&#246rper A auf einen anderen K&#246rper B eine Kraft aus (actio), so wirkt eine gleich gro&#223e, aber entgegen gerichtete Kraft von K&#246rper B auf K&#246rper A (reactio).

Newtons erstes Axiom (lex prima), Trägheitsgesetz

Ein K&#246rper verharrt im Zustand der Ruhe oder der gleichf&#246rmigen Bewegung, sofern er nicht durch einwirkende Kr&#228fte zur &#196nderung seines Zustands gezwungen wird.

Newtons zweites Axiom (lex secunda), Aktionsprinzip

Die &#196nderung der Bewegung einer Masse ist der Einwirkung der bewegenden Kraft proportional und geschieht nach der Richtung derjenigen geraden Linie, nach welcher jene Kraft wirkt.

Relativitätsprinzip

Die Gesetze, nach denen sich die Zust&#228nde der physikalischen Systeme &#228ndern, sind unabh&#228ngig davon, auf welches von zwei relativ zueinander in gleichf&#246rmiger Translationsbewegung befindlichen Koordinatensysteme diese Zustands&#228nderungen bezogen werden.

Satz von Steiner

Hat ein K&#246rper der Masse M ein Tr&#228gheitsmoment $I_S$ in Bezug auf eine Achse durch den Schwerpunkt, so ist das Tr&#228gheitsmoment in Bezug auf eine um den Abstand a parallel verschobene Achse $$I_{A}=I_{S}+a^{2}M$$

Schwerpunktsatz

Bei Abwesenheit &#228u&#223erer Kr&#228fte bewegt sich der Massenmittelpunkt geradlinig und gleichf&#246rmig.

Stoke'sches Gesetz

$$F_{R}=-6\pi\eta Rv$$

Zurück zur Übersicht