Quantenmechanik in Concept Maps

\(% Mathematische Symbole and Abkürzungen \newcommand\2{\frac{1}{2}} \newcommand\4{\frac{1}{4}} \newcommand\6{\partial} \newcommand{\ft}[2]{{\textstyle\frac{#1}{#2}}} \newcommand{\vnabla}{{\boldsymbol \nabla}} \newcommand{\vnab}{\vnabla} \newcommand{\laplace}{\varDelta} \newcommand{\lap}{\laplace} \newcommand{\quabla}{\Box} \newcommand{\vLambda}{{\mtbox{\boldmath{$\Lambda$}}}} % fettes \Lambda \newcommand{\vOmega}{{\mtbox{\boldmath{$\Omega$}}}} % fettes \Omega \newcommand{\vPi}{{\mtbox{\boldmath{$\Pi$}}}} % fettes \Pi \newcommand{\vTheta}{{\mtbox{\boldmath{$\Theta$}}}} % fettes \Theta \newcommand{\tinda}{a} % Teilchen-Index 1 \newcommand{\tindb}{b} % Teilchen-Index 2 \newcommand{\abstvec}[1]{{\mathfrak{#1}}} % Fraktur für abstrakte Vektoren\)
cover9783662594230wick.png

Quantenmechanik in Concept Maps - Mit Struktur und Übersicht besser verstehen und lernen

ISBN: 
978-3-662-59423-0

Das vorliegende Buch präsentiert den Stoff der Bachelorvorlesung Quantenmechanik 1 auf außergewöhnliche Weise. Durch Concept-Maps zu einem Vorlesungsthema in Verbindung mit einem knappen Begleittext können Sie die Struktur und Logik einer Herleitung oder eines Zusammenhangs nachvollziehen. Ein Glossar ermöglicht Ihnen, Begriffe effizient nachzuschlagen. „Leere“ Concept-Maps stehen online zur Verfügung, um Herleitungen selbst nachzurechnen oder die Zusammenhänge noch einmal durchzuarbeiten. Dieses Buch ist das richtige für Sie, wenn Sie strukturiert und visuell orientiert arbeiten. Es eignet sich optimal zur  Nachbereitung des Vorlesungsstoffes und Prüfungsvorbereitung und wird als Ergänzung zur Vorlesung oder zu klassischen Lehrbüchern empfohlen.

Weiterlesen

Der Inhalt umfasst:

 

  • Mathematische Grundlagen
  • Physikalische Grundlagen
  • Schrödinger-Gleichung in einer Dimension
  • Bra-Ket-Formalismus
  • Schrödinger-Gleichung in drei Dimensionen
  • Näherungsmethoden

 

 

Datei: 
AnhangGröße
PDF icon wick_quantenmechanik_leseprobe.pdf1.58 MB
Datei: 
AnhangGröße
PDF icon wick_quantenmechanik_inhalt.pdf577.29 KB
BegriffErklärung
Darstellung
Die Wellenfunktion und die Dynamik eines Systems können in verschiedenen Räumen (z.B. Impuls-, Orts- oder Energieraum) beschrieben werden. Diese verschiedenen Formalismen bezeichnen wir als Darstellung.
de-Broglie-Beziehung
Zusammenhang zwischen dem Impuls eines Teilchens und der Wellenlänge, die es in bestimmten Experimenten zeigt.
Ehrenfest-Theorem
Eine Bewegungsgleichung für den Erwartungswert von Operatoren.
Eigenzustand/Eigenwert
Ein Eigenzustand eines Operators ist ein spezieller Zustand, der durch die Anwendung des Operators, bis auf die Multiplikation mit dem Eigenwert, nicht geändert wird.
Energie-Zeit-Unschärfrelation
Die Aussage, die besagt, dass, wenn sich der Energieerwartungswert langsam ändert, dann ist die Energieunschärfe klein, und umgekehrt.
Weitere Begriffe
  • Kapitel 1: Mathematische Grundlagen (6)
  • Kapitel 2: Physikalische Grundlagen (23)
  • Kapitel 4: Ket-Formalismus (11)
  • Kapitel 3: Lösungen der Schrödinger-Gleichung in einer Dimension (4)
  • Kapitel 5: Lösungen der Schrödinger-Gleichung in drei Dimensionen (1)
  • Kapitel 6: Näherungsmethoden (1)
Zurück
Frage 1 von 46
Weiter
  • Wann spricht man von Entartung?

    Lösung

    Zwei oder mehrere Eigenzustände eines Operators sind dann entartet, wenn sie denselben Eigenwert haben.
  • Was ist eine Darstellung?

    Lösung

    Die Wellenfunktion und die Dynamik eines Systems können in verschiedenen Räumen (z.B. Impuls-, Orts- oder Energieraum) beschrieben werden. Diese verschiedenen Formalismen bezeichnen wir als Darstellung.
  • Was ist das Ehrenfest-Theorem?

    Lösung

    Eine Bewegungsgleichung für den Erwartungswert von Operatoren.
  • Was ist die Energie-Zeit-Unschärfrelation?

    Lösung

    Die Aussage, die besagt, dass, wenn sich der Energieerwartungswert langsam ändert, dann ist die Energieunschärfe klein, und umgekehrt.
  • Was ist die de-Broglie-Beziehung?

    Lösung

    Zusammenhang zwischen dem Impuls eines Teilchens und der Wellenlänge, die es in bestimmten Experimenten zeigt.
  • Was ist ein Eigenzustand/Eigenwert?

    Lösung

    Ein Eigenzustand eines Operators ist ein spezieller Zustand, der durch die Anwendung des Operators, bis auf die Multiplikation mit dem Eigenwert, nicht geändert wird.
  • Was ist der Erwartungswert einer quantenmechanischen Messung?

    Lösung

    Der Mittelwert von Messungen derselben Observablen an einer Vielzahl identischer quantenmechanischer Systeme, also Systeme mit derselben Wellenfunktion.
  • Was bezeichnet man als Generator?

    Lösung

    Der lineare Koeffizient in der Taylor-Entwicklung eines Transformationsoperators für kleine Transformationsparameter.
  • Was ist ein gebundener Zustand?

    Lösung

    Eine Wellenfunktion, die durch die Wirkung eines Potenzials räumlich lokalisiert ist.
  • Was bezeichnet man als Grundzustand?

    Lösung

    Der Zustand eines Systems mit der niedrigsten Energie.
  • Was versteht man unter dem Hamilton-Operator?

    Lösung

    Der Operator, der der Observablen Energie zugeordnet ist.
  • Was ist das Heisenberg-Bild?

    Lösung

    Formulierung der Quantenmechanik mit zeitabhängigen Operatoren und zeitlich konstanten Zuständen.
  • Was ist die Heisenberg-Bewegungsgleichung?

    Lösung

    Die Bewegungsgleichung für die Operatoren im Heisenberg-Bild.
  • Was versteht man unter der Heisenberg-Unschärferelation?

    Lösung

    Mathematische Aussage, dass das Produkt der Unschärfen des Impulses und des Orts eines Teilchens bei gleichzeitiger Messung nicht beliebig klein werden kann.
  • Was ist der Impulsraum?

    Lösung

    Ein Raum, in dem die Wellenfunktion durch den Impuls parametrisiert ist.
  • Was ist die Kontinuitätsgleichung?

    Lösung

    Eine Differenzialgleichung, die die Erhaltung der Wahrscheinlichkeitsdichte beschreibt.
  • Was versteht man unter dem Kommutator?

    Lösung

    Ein Maß für den Unterschied, den die Reihenfolge der Anwendung zweier Operatoren im Ergebnis macht.
  • Was ist die Lippmann-Schwinger-Gleichung?

    Lösung

    Eine zur Schrödinger-Differenzialgleichung äquivalente Integralgleichung, die speziell zur Beschreibung des Streuproblems geeignet ist.
  • Welche Sachverhalte sind charakteristisch für quantenmechanische Messungen?

    Lösung

    Das Ergebnis einer quantenmechanischen Messung kann nur ein Eigenwert eines hermiteschen Operators sein, der der Observablen zugeordnet ist. Es können nur Aussagen über die Wahrscheinlichkeiten eines bestimmten Ergebnisses gemacht werden. Das Ergebnis selbst kann jedoch nicht berechnet werden.
  • Was ist die Norm eines Zustands?

    Lösung

    Die Norm eines Zustands ist die Wurzel des Skalarprodukts des Zustands mit sich selbst.
  • Was versteht man unter einer Observable?

    Lösung

    Eine messbare Eigenschaft eines Systems, z.B. Position, Impuls, Energie oder Drehimpuls.
  • Wofür nutzt man Operatoren in der Quantenmechanik?

    Lösung

    Ein Operator transformiert einen Zustand in einen neuen Zustand.
  • Wann spricht man von orthogonalen Zuständen?

    Lösung

    Zwei Zustände sind zueinander orthogonal, wenn ihr Skalarprodukt null ist.
  • Was versteht man unter dem Ortsraum?

    Lösung

    Ein Raum, in dem die Wellenfunktion durch den Ort parametrisiert ist.
  • Was ist der Ortsoperator?

    Lösung

    Der Operator, dem die Observable Ort zugeordnet ist.
  • Was ist die Planck-Einstein-Beziehung?

    Lösung

    Zusammenhang zwischen der Frequenz einer Welle mit der Energie des Quasiteilchens, die dieses in Experimenten zeigt.
  • Was ist die Planck-Konstante?

    Lösung

    Die fundamentale Naturkonstante der Quantenmechanik.
  • Was ist ein Propagator?

    Lösung

    Ein Integraloperator, mit dem aus der Wellenfunktion zu einem Zeitpunkt die Wellenfunktion an einem späteren Zeitpunkt berechnet werden kann.
  • Was ist ein Rotationsoperator?

    Lösung

    Ein Operator, der die Wellenfunktion im Raum dreht.
  • Was versteht man unter einem Skalarprodukt?

    Lösung

    Ein Maß für die Ähnlichkeit zweier Zustände.
  • Was versteht man unter dem Schröodinger-Bild?

    Lösung

    Formulierung der Quantenmechanik mit zeitlich konstanten Operatoren und zeitabhängigen Zuständen.
  • Was ist die Schröodinger-Gleichung?

    Lösung

    Die fundamentale Gleichung der Quantenmechanik. Sie bestimmt die zeitliche Änderung der quantenmechanischen Zustände.
  • Was versteht man unter einem stationären Zustand?

    Lösung

    Eine Lösung der zeitunabhängigen Schrödinger-Gleichung. Die Wahrscheinlichkeitsdichte eines stationären Zustands ist unabhängig von der Zeit.
  • Was geschieht bei der Streuung?

    Lösung

    Eine Welle oder ein Teilchen wird durch ein lokalisiertes Potenzial verändert bzw. abgelenkt.
  • Was versteht man unter einem Teilchen?

    Lösung

    Ein Objekt ohne räumliche Ausdehnung, das Masse und Ladung an einem Punkt konzentriert.
  • Wie wirkt der Translationsoperator?

    Lösung

    Er verschiebt die Wellenfunktion räumlich.
  • Was versteht man unter der Unschärfe?

    Lösung

    Ein Maß für die Breite der Verteilung der möglichen Messergebnisse um den Erwartungswert.
  • Wie wirkt ein Unitärer Operator?

    Lösung

    Angewandt auf beide Zustände eines Skalarprodukts, bleibt der Wert des Skalarprodukts unverändert.
  • Was beschreibt die Wahrscheinlichkeitsdichte?

    Lösung

    Die Wahrscheinlichkeit, ein Teilchen zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort zu finden.
  • Was ist eine Wahrscheinlichkeitsstromdichte?

    Lösung

    Ein Maß für die Änderung der Wahrscheinlichkeitsdichte.
  • Was versteht man unter einer Welle?

    Lösung

    Eine ausgedehnte Schwingung einer orts- und zeitabhängigen physikalischen Größe.
  • Welche Rolle spielt die Wellenfunktion in der Quantenmechanik?

    Lösung

    Die Wellenfunktion ist eine Möglichkeit, in der Quantenmechanik den Zustand eines Systems zu beschreiben.
  • Was ist ein Gaußsches Wellenpaket?

    Lösung

    Lösung der Schrödinger-Gleichung, bei der die Wahrscheinlichkeitsdichte einer Gauß-Kurve entspricht.
  • Was beschreibt der Zustand eines Systems?

    Lösung

    Der Zustand eines Systems ist die minimale Information, mit der sich alle sinnvollen Aussagen über das System ableiten lassen. In der Quantenmechanik wird der Zustand durch die Wellenfunktion bzw. den Zustandsket beschrieben.
  • Was bewirkt der Zeitentwicklungsoperator?

    Lösung

    Aus der Wellenfunktion zu einem Zeitpunkt wird die Wellenfunktion an einem späteren Zeitpunkt berechnet, es handelt sich also ein Operator, der die Wellenfunktion zeitlich verschiebt.
  • Welche Rolle spielt ein Zustandsket in der Quantenmechanik?

    Lösung

    Der Zustandsket ist eine Möglichkeit, in der Quantenmechanik den Zustand eines Systems zu beschreiben.
  • Fertig!

    Zurück zu Frage 1
Zurück
Frage 1 von 46
Weiter

Weitere Videos zum Thema

Gut zu wissen

Schlagen Sie das Buch auf! Drehen Sie es um Pi/2 im Uhrzeigersinn!

Auf der oberen Seite finden Sie eine Concept-Map zu einem Vorlesungsthema.

Auf der unteren Seite finden Sie einen knappen Begleittext.

Folgen Sie der Nummerierung und vollziehen Sie die Struktur und Logik einer Herleitung oder eines Zusammenhangs nach.

Dozentenmaterialien

Hier finden Sie die zum Buch gehörenden Dozentenmaterialien.
Registrieren Sie sich, oder melden Sie sich an, falls Sie bereits registriert sind.

Die Autoren

News